Lauftechnikserie 1: Überblick

In dieser Serie möchte ich Euch einen Bewegungsablauf näherbringen, der gleichzeitig Eure Gelenke schont und euch schneller laufen lässt.

Ich nenne diesen Bewegungsablauf „rollendes Laufen“. Den Namen finde ich deshalb passen, weil wir im Idealfall wie ein Rad rollen, damit kaum Stöße auf die Gelenke haben und gleichzeitig wenig Energie verbrauchen. Ich erfinde allerdings keinen neuen Laufstil. Vielmehr verbinde ich Details verschiedener Lauftechniken mit persönlichen Erkenntnissen und eigenen Erfahrungen.

Die Technikoptimierung hört nie auf. Selbst hochtrainierte Spitzenläufer werden immer Potential zu Optimierung haben. Die Ursache hierfür sind die verschiedenen Teilbewegungen des Laufens. Jede einzelne Teilbewegung besteht aus unglaublich vielen Details, z.B. Armhaltung, Kniehub, Fersenbewegung, Körperlage, Aufrichten der Sprunggelenke, Atmung, …). Alle Bewegungen gleichzeitig zu optimieren ist aus meiner Sicht unmöglich und auch gar nicht notwendig. Die meisten Läufer werden durch das Verändern weniger Details sehr viel Wirkung erzielen.

Nachfolgend ein kurzer Überblick über wichtige Punkte:

  1. Fußaufsatz
  2. Schrittfrequenz und Schrittlänge
  3. Fuß-/ Unterschenkelbewegung
  4. Knie
  5. Körperlage
  6. Wirbelsäule
  7. Arme

In den folgenden Beiträgen werde ich Euch die einzelnen Punkte näherbringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: