Ausrüstung für ein abwechslungsreiches und vielfältiges Training

Der menschliche Körper begeistert mich immer wieder. Er ist zu unglaublichen Leistungen fähig. Seine Entwicklungsmöglichkeiten decken die enorme Spannweite von schweren Erkrankungen und Schwäche bis zu gigantischer Leistungsfähigkeit ab. Der Körper ist dabei in der Lage sich von einem Extrem zum anderen zu verändern – und das geschieht tatsächlich. So vielfältig wie der Körper sind auch seine Bewegungsmöglichkeiten. Klettern, Laufen, Springen, Schwimmen, Kriechen, koordinative und akrobatische Sportarten sind nur einige Beispiele. Den Möglichkeiten scheinen kaum Grenzen gesetzt. Diese Tatsache wird von der Wirtschaft natürlich dankend ausgenutzt und eine Vielzahl an Trainingsgeräten und Ausrüstung angeboten.

img_4883

Viele Trainingsgeräte sind gut durchdacht, vielseitig einsetzbar und sehr wirkungsvoll. Die privaten Lagerkapazitäten sind jedoch einfach begrenzt, unser Alltag lässt nur eine begrenzte Trainingszeit zu und wir benötigen die meisten Gerätschaften tatsächlich nicht. Wir sind also gar nicht in der Lage so viele Trainingsgeräte effizient zu nutzen. Ich möchte deshalb in diesem Artikel eine kleine Auswahl vorstellen, auf die ich häufig und gern zurückgreife und gern empfehle.

  1. Gymnastikbänder
  2. Gymnastikball
  3. Slingtrainer, Schlingentrainer, Suspensiontrainer
  4. Schwingstab
  5. Balancekissen

Diese Gegenstände benötigen eine kleine Lagerfläche. Gleichzeitig sind sie vielseitig einsetzbar und bieten zahlreiche Möglichkeiten, den Körper herauszufordern.

Das in meinen Augen vielseitigste Gerät ist das Gymnastikband. Verschiedene Hersteller wie Theraband, Pino, etc. bieten die Gummibänder in unterschiedlichen Farben und Stärken an. Vorsicht! Farben und Stärken sind nicht genormt. Das rote Band des einen Herstellers mag sehr stark sein, beim anderen Hersteller ist es vielleicht das Band mit dem geringsten Widerstand. Die Farben sind also nicht herstellerübergreifend geordnet. Mit Hilfe des Bandes sind abwechslungsreiche Trainings möglich. Zugrichtungen, Bewegungsrichtungen, Widerstände ermögliche viele Kombinationen. Gleichzeitig kann das Band bei vielen Standartübungen als zusätzliche Variation eingesetzt werden. Den Möglichkeiten scheinen keine Grenzen gesetzt. Seid einfach kreativ und findet neue Möglichkeiten. Ein enormer Vorteil des Bandes ist sein geringes Gewicht und der geringe Lagerbedarf. Somit ist das Gymnastikband ideal für Reisen geeignet.

IMG_4702

Ich setze das Gymnastikband besonders gern beim Training mit Problemen in Schulter oder Wirbelsäule ein. Mit Hilfe des Bandes lassen sich Reize setzen, um die Muskelansteuerung zu aktivieren und auf diesem Weg Stabilität zu erzeugen.

Eine grundlegende Fähigkeit des menschlichen Körpers ist seine Gleichgewichtsfähigkeit. Kleinste Bewegungen und Kraftreize bringen den Körper immer wieder aus dem Gleichgewicht und müssen sofort und sehr schnell ausgeglichen werden, um Schäden zu vermeiden. Sofern diese Fähigkeit unzureichend entwickelt oder bereits gestört ist, sind Schäden und Schmerzen absehbar. Es gilt also die Gleichgewichtsfähigkeit wiederherzustellen oder zu erhalten.

Hilfsmittel hierfür sind der Gymnastikball (gerne als Pezziball bezeichnet) und Balancekissen. Mit Hilfe dieser einfach durchdachten Geräte lassen sich ebenfalls unzählige Übungen in verschiedensten Körperhaltungen für jeden Schwierigkeitsgrad durchführen. Die Bälle eignen sich zum darauf sitzen, stehen, Liegestützvarianten, Handstützvarianten, usw. Seid einfach kreativ. Mit Hilfe des Balles lassen sich besonders gut die Rumpf- Hüft,- Bein-, Schulter- und Armmuskeln aktivieren – sozusagen der komplette Körper😊

Balancekissen sind idealerweise sehr wackelig. Mit Luft befüllte Kissen sind dabei den Schaumstoffgefüllten Kissen überlegen. Diese kleinen Hilfsmittel eignen sich besonders für stehende und sitzende Übungen, um den Körper aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Klassische Kraftübungen, wie Liegestütze, Dips oder Bridge werden enorm anspruchsvoll, wenn ihr diese Helfer nutzt.

Ein weiteres sinnvolles Gerät, welches sich besonders gut für kraftbetontes Training eignet, ist ein Sling-trainer („Sling“), ebenfalls als Suspension- oder Schlingentrainer bezeichnet. Das Gerät besteht aus 2 kräftigen Bändern mit Griffen auf der einen Seite und einer Befestigungsmöglichkeit auf der anderen Seite. Der „Sling“ kann einfach an Bäumen, Spielplatzgeräten, Türen, etc. befestigt werden. Er ermöglicht Zugübungen, Druckübungen, Übungen für den gesamten Körper, Balanceübungen. Mit Hilfe des „Sling“ lassen sich ebenfalls Grundübungen wie Liegestütze und Bizepscurls erschweren. Auch die Balance wird wieder herausgefordert. Beinübungen lassen sich durch den „Sling“ sehr leicht intensivieren. Kniebeuge und Ausfallschritte werden so nur mit Hilfe des eigenen Körpergewichtes unglaublich anstrengend.

Mein letzter Tip ist ein Schwingstab. Der bekannteste Hersteller ist sicherlich Flexibar. Dieser Kunststoffstab besitzt Gewichte an beiden Enden. Diese Gewichte und somit auch der Stab werden durch Armbewegungen und Bewegungen des gesamten Körpers in Schwingung versetzt. Ich habe mit Hilfe des Schwingstabes sehr gute Erfahrungen besonders bei Schmerzen und Verspannungen im Schulter- Nackenbereich gemacht. Sofern mir jemand von Problemen in dieser Region berichtet setze ich den Stab beim Training ein. Am kommenden Tag sind die Schmerzen häufig komplett beseitigt oder deutlich verbessert. Die Beweglichkeit verbessert sich ebenfalls sehr schnell. Der Schwingstab „rüttelt“ bildlich gesprochen die Verspannungen und Blockaden aus dem Körper. Doch auch bei Übungen wie Seitstütz, Bizepscurls, Crunches und Superman lassen sich neue Reize setzen. Der Schwingstab ist somit Mobilisierung Intensivierung hervorragend geeignet.

Möchtet ihr eine kleine Auswahl an Trainingsgeräten anschaffen, die vielseitig einsetzbar, platzsparend sind und nicht viel kosten, dann kann ich euch nur diese 5 Geräte ans Herz legen.

Nutzt eure Kreativität und habt viel Spaß damit.

Fotos: Andreas Vetter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: